Review

Einleitung

filetype_pdf

Review als PDF

„Shareconomy“ das diesjährige Leitthema der CeBIT macht es deutlich. Wir speichern immer mehr Daten nicht mehr lokal auf unseren Computern sondern auf Online-Speichern, um diese zu sichern, überall zur Verfügung zu haben und zu teilen. Doch nicht nur im

Internet speichern wir unsere Daten zentral ab, sondern auch in Firmen und mittlerweile auch in den heimischen vier Wänden. Netzwerksicherheit kommt dabei in kleinen Firmen und im Privatbereich häufig zu kurz.

Für genau diese Aufgabe hat Kaspersky die Softwarelösung Small Office Security entwickelt, die uns hier in der zweiten Ausgabe vorliegt und sich vor allem an Umgebungen mit Windows Server 2008 R2 und Windows Small Business Server 2011 richtet. Laut Kaspersky ist aber eine Version für Windows Server 2012 in Arbeit. Die Grundlizenz ermöglicht den Schutz von einem Fileserver und bis zu fünf Client-PCs. Es wurde hierbei darauf geachtet, dass auch ältere Computer geschützt werden können. So sind die Anforderungen für Windows XP mit Intel Pentium 300 MHz und 256 MB Arbeitsspeicher im Vergleich zu den heutzutage gängigen Leistungsdaten sehr gering.

Der vollständige Review steht als PDF zum Download bereit. Dies hier stellt eine handliche Zusammenfassung dar, um einen kurzen prägnanten Überblick über den Test zu geben.

 

Kaspersky Small Office Security 2

Features: Server vs. Clients

KSOS_00

Bewertung

Vor dem Fazit wollen wir unser Testergebnis noch einmal ein bisschen grafisch darstellen. Wir verteilen dabei in vier Kategorien bis zu fünf Sterne, wobei fünf die höchste Wertung ist.

KSOS_01

Fazit

Wir finden das Kaspersky mit Small Office Security ein sehr gutes Produkt, sowohl für den Heimanwender als auch für Firmen, entwickelt hat. Es lässt sich ohne große Kenntnisse von Sicherheitssoftware einfach und schnell in Betrieb nehmen. Wer bei Problemen nicht das fast 300 Seiten lange Benutzerhandbuch lesen möchte, dem steht auch eine gute Online-Hilfe bereit.

Auch die Bedienung für den Benutzer ist einfach und intuitiv. Selten benötigte Funktionen wurden dabei so aufgeräumt, dass man diese sehr wohl findet und benutzen kann, sie aber nicht verwirren.

Etwas störend empfanden wir allerdings, dass nach der Installation noch ein Update fällig war, das ungefähr die Größe des Installationspakets entsprach. Dies ist vor allem deshalb aufgefallen, da wir beim Test nur eine DSL-6000 Leitung zur Verfügung hatten. Leider geht es dabei auch vielen kleinen Firmen nicht besser, so dass eine halbwegs aktuelle Installationsdatei, für die kein 150 MB großes Update benötigt wird, sinnvoll wäre.

Alles in allem hatten wir keine nennenswerten Probleme beim Betrieb von Kaspersky Small Office Security und können sie vor allem für Nutzer, die mehr als einen PC haben und diese gleichzeitig oder aus der Ferne verwalten wollen, nur empfehlen.




About the Author

Tobias Fischer
Ich bin "hauptberuflich" Student der Informationstechnik mit dem Schwerpunkt "Nachrichtentechnik und Elektronik" und das kommt nicht von ungefähr. Seit ich denken kann bin ich sehr interessiert in Technik und mittlerweile besonders an Embedded Systems. Da sich Consoles-Inside mit dieser Thematik beschäftigt, macht mir das Schreiben viel Spaß und hoffe euch das Lesen.