CES

13. Januar 2013

[CES 2013] I’m Watch – Uhr mal anders

More articles by »
Written by: Sascha Lewandowski
Schlagwörter: , , , , ,
im-watch-01

Die Italienische Firma I’m hat das neue Betriebssystem seiner I’m Watch vorgestellt. Es ist weiterhin auf Android basierend und bietet aber eine große Menge neuer Funktionen.

im watch 02 293x300 [CES 2013] Im Watch   Uhr mal anders

App Konfiguration (via XYOnline.de)

Natürlich ist die beliebte Android Uhr schon etwas länger auf dem Markt. Sie misst 1,54 Zoll und besitzt ein Touchdisplay. Insider nenne die I’m Watch auch eine “Verlängerung eines Smartphones” so t3n.de. Die Uhr wird via Bluetooth mit einem Smartphone verbunden und stellt auf diesem Wege den Datentransfer sicher. Aber natürlich lassen sich über die Watch selber auch Apps steuern. So z.B. Facebook, Twitter, Google+ und andere. Ganz lustig ist die Telefoniefunktion, welche über das integrierte Mikrofon ermöglicht wird ;).

Das etwas angepasste neue Betriebssystem nennt sich I’m Droid 2 und ermöglicht zunächst eine verlängerte Laufzeit. Dank der neuen Technologie “Smart-Tetherin” wird sichergestellt, dass eine Verbindung ins Internet nur dann aufgebaut wird, wenn es wirklich notwendig ist. Nach Herstellerangaben soll dabei sogar eine Standby Zeit von 24 Stunden möglich sein. Ebenfalls kommen hauseigene Apps hinzu. Die Rede ist dort von i’music und i’mages sowie i’market einem hauseigenen Store für Apps, welcher zur Zeit 25 Apps misst, so t3n.

Wer sich eine I’m Watch zulegen möchte kann zwischen 299€ und 799€ ausgeben. Aber natürlich gibt es auch exclusiv Versionen aus der “Jewel-Collection” die dann zwischen 1.499 – 14.999€ kosten können :D.

Wer sich überlegt eine I’m Watch zu zu legen, der sollte einen wirklich interessanten Bericht von Daniel, einem Kollegen, lesen. Dieser hat auf seinem Blog einen Testlauf mit der I’m Watch veröffentlicht und ich sag euch nun schon mal, es gibt Höhen und Tiefen in dem Test icon wink [CES 2013] Im Watch   Uhr mal anders




About the Author

Sascha Lewandowski
Was will man über sich sagen, ich bin sehr Technik-Fasziniert und habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Wenn ihr mehr wissen wollt, schaut doch bei mir auf dem Portfolio vorbei.




0 Comments


Be the first to comment!


Kommentar verfassen